Impressum
Copyright © 2017 DK Recycling
und Roheisen GmbH, Duisburg.

Gießmaschine

Damit das im Hochofen gewonnene Roheisen besser gelagert, transportiert und verarbeitet werden kann, muss das flüssige Metall zu Barren, den so genannten Masseln, vergossen werden. Die DK nutzt dazu eine Masselgießmaschine mit einer Tagesleistung von 1.200 Tonnen. Diese besteht aus einer Gießstation, einem Endlostransportband mit 296 Gussformen (Kokillen) und einer Entleerungsstation am Umlenkpunkt des Endlosbandes.

Gießstation
 

 

 

Gießstation

Das abgestochene Roheisen, das erneut einer chemischen Analyse unterzogen wurde, wird in der Pfanne per Kran zur Masselgießmaschine transportiert. In der Gießstation wird das flüssige Roheisen automatisch in Kokillen gegossen.

Gießstation

Das abgestochene Roheisen, das erneut einer chemischen Analyse unterzogen wurde, wird in der Pfanne per Kran zur Masselgießmaschine transportiert. In der Gießstation wird das flüssige Roheisen automatisch in Kokillen gegossen.
Gießstation

Endlostransportband

Auf den beiden Endlostransportbändern befinden sich 296 Kokillen. An der Gießstation werden diese mit flüssigem Roheisen gefüllt und nach dem Abguss zunächst luftgekühlt.
Gießmaschine

Wasserabkühlung

Auf die Luftkühlung folgt eine intensivere Wasserkühlung. Durch die Kühlung wird das flüssige Roheisen in den Masselkokillen vor dem Erreichen der Entleerungsstation zum Erstarren gebracht.
Wasserabkühlung Gießmaschine

Das Endprodukt

Beim Durchlaufen des Umlenkpunktes werden die 5 bis 10 Kilo schweren Masseln über ein kleines Schlagwerk aus den Kokillen heraus geschlagen. Durch das Erstarren schrumpft das Roheisen und lässt sich so leichter aus der Kokille lösen.
Roheisenmassel